Shared Spaces

In Wien ist der Versuch, den Verkehr in den Griff zu bekommen, derzeit noch von "immer mehr desselben" geprägt. Häufen sich an einer Stelle die Unfälle, werden zusätzliche Verkehrsschilder aufgestellt oder Bodenmarkierungen aufgemalt. Diese überfordern den Autofahrer immer mehr. Vor allem Blinklichter ausserhalb der eigentlichen Gefahrenzone sprechen das periphere Sehen an und lenken den Blick weg vom eigentlichen Geschehen.

Ausgehend von Holland ist inzwischen ein Modell im Vormarsch, das völlig in die Gegenrichtung weist: Shared Spaces. In diesen Bereichen werden fast alle Verkehrszeichen entfernt, die Trennung zwischen Gehweg und Fahrbahn aufgehoben, die Autofahrer künstlich "verunsichert" - mit dem Ergebnis, dass die Geschwindigkeit stark abnimmt, die Lenker wesentlich aufmerksamer werden. Das Vergleichsfoto zeigt Gleinstätten in der Steiermark (© Verkehrsabteilung Gleinstätten):

Die "Exhibition Road" in London wurde mehrfach preisgekrönt; inzwischen gibt es immer mehr Anwendungsbeispiele für das Shared-Space-Konzept. Der Stadtplatz von Horn wurde ebenso nach dem Shared-Space-Prinzip umgebaut wie die Mariahilfer Straße in Wien. Das politisch zeitweise umstrittene Projekt funktioniert einwandfrei und hat allen Verkehrsteilnehmern Vorteile gebracht: den Fußgängern ein lebenswertes Umfeld und mehr Platz, dem PKW-Verkehr durch den Entfall der Ampeln schnelleres Vorankommen, den Lieferanten unverparkte Ladezonen. In Paris verordnet man häufig ohne besondere Umbauten Begegnungszonen, dem entsprechend ist das Verhalten von Passanten und Autofahrern nicht angepasst. Dass man auch danebenhauen kann, zeigt der misslungene Umbau der Wehrgasse in Wien - hier haben die Planer nicht verstanden, um was es geht. Das Ergebnis: keine Geschwindigkeitsreduktion der Autofahrer, die Fußgänger drücken sich die Hauswände entlang.

Bilder, von oben nach unten: London, Horn, Wien Mariahilferstraße, Paris, Wien Wehrgasse






Artikel (PDF) in "Regionale Schienen" zur neuen Mariahilferstraße:

2013 | 2014 | 2015

Wien, die neue Begegnungszone Herrengasse (PDF)

Bildersammlung zu Shared Spaces



Video: Vorbild Drachten (Niederlande)




Video: Vorbild Oosterwolde (Niederlande)




Video: Vorbild Bohmte (Deutschland)

Bildersammlung zu Shared Spaces (Bildagentur Viennaslide)
Bilder- und Informationssammlung zu Shared Spaces (walkspace.at)

Eine Stadt in England hat alle Verkehrsampeln abgeschaltet
Weitere Informationen auf Wikipedia
Gleinstätten in der Steiermark ist die erste österreichische Stadt, die den Schritt zu Shared Spaces gewagt hat
Gleinstätten vorher / nachher



zur Startseite / Navigationsframe nachladen

Copyright 2010-2017 Harald A. Jahn / www.viennaslide.com

Letzte Änderung 14.12.2017